Lesekreis „Klassiker“

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Kurs hat bereits begonnen, Anmeldung noch möglich!

Dienstag, 12. März 2019 um 16:00 Uhr

Kursnummer 6002
Dozent Hans Deuerling
erster Termin Dienstag, 12.03.2019 16:00–17:30 Uhr
letzter Termin Dienstag, 02.07.2019 16:00–17:30 Uhr
Gebühr 30,42 EUR
Ort

Altes E-Werk
Tränkgasse 4
96052 Bamberg
Raum 016 Raum 016

Kurs weiterempfehlen


Die Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts hat ‚Klassiker‘ hervorgebracht, die noch immer erfrischend und anregend zeitlos sind. Man kennt die Titel, aber gelesen werden sie nur noch selten, da sie uns nicht mehr ganz nahestehenden Zeitläuften angehören. Wir wollen unsere heutigen Erfahrungen bei der Lektüre dieser alten Meister miteinander in entspannter Atmosphäre besprechen und diskutieren. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, jeder und jede darf, wenn er/sie will, frisch von der Leber weg über Leseeindrücke erzählen. Informationen über Epoche, Literatur- und Geistesgeschichte ergänzen den Kurs. Gelegentlich erlauben wir uns, der Gegenwartsliteratur einen Blick zu schenken.. Auf eine überschaubare Länge der Texte wurde geachtet. Bei medimops, booklooker und amazon finden sich sehr preisgünstige, gebrauchte Textausgaben.
Die Lektüreliste fürs Semester:

Joseph von Eichendorff (1788 – 1857): Das Schloss Dürande (1836), Reclam-Verlag
In dieser dramatischen Geschichte entfaltet Eichendorff zwei Grundthemen der Romantik:
Zum einen die absolute Liebe, welche Standesgrenzen und den Tod überwindet, zum anderen die Französische Revolution, die häufig den Hintergrund romantischer Texte und Lebenserfahrungen bildet, auch wenn sie nicht unmittelbar thematisiert wird.
Frankreich 1789: Die junge Gabriele, aus einfachsten Verhältnissen stammend, liebt den Sohn ihres adeligen Grundherrn, eine Zuneigung, die nicht unerwidert bleibt. Der Bruder Gabrieles, ein Jäger, glaubt, der Adlige halte seine Schwester gefangen; den Aufruhr der beginnenden Französischen Revolution nutzt er, um das Schloss der Grafen von Dürande zu stürmen und in Brand zu setzen. Doch sein eigentliches Vorhaben wird auf tragische Weise fehlschlagen.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916): Das Gemeindekind (1887) Reclam-Verlag 6 €
In dieser Erzählung schildert die Autorin, wie ein Junge, der aus schlimmsten kriminellen Verhältnissen kommt, in seiner Jugend gedemütigt wird, trotz aller widrigen Erfahrungen, mit der Hilfe des menschenfreundlichen Dorflehrers, sein Leben schließlich meistert und zu einem zwar bitteren, aber geachteten Mitglied der Gesellschaft wird – ein Musterbeispiel der heute so gefragten Resilienz!

Franz Werfel (1890-1945) Der Abituriententag (1928) (ohne Verlagsangabe)
Vor dem Prager Untersuchungsrichter Sebastian steht der des Mordes an einer Prostituierten verdächtige Franz Adler. Am Abend desselben Tages nimmt Sebastian an einem Abiturtreffen („Abituriententag“) teil: Es wird ihm zur Gewissheit, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen seiner Klassenkameraden handelt, der von ihm auf das Schlimmste gedemütigt wurde: In einer nächtlichen Selbstbesinnung wird ihm seine Schuld bewusst und er versucht, sie zu sühnen.

Antonio Tabucchi (1943 – 2012) Erklärt Pereira (1994), dtv
Lissabon, im Sommer 1938: Salazar hat eine faschistische Diktatur in Portugal errichtet, ist mit Franco, Mussolini und Hitler verbündet. Pereira,, ein alternder Kulturjournalist, leidet am Leben, am „malessere esistenziale“; er versucht sich aus aller Politik herauszuhalten. Durch die Freundschaft mit einem dem Widerstand angehörigen jungen Mann, wird er gegen seinen Willen in das politische Geschehen hineingezogen. Noch will er sich ihm entziehen, da geschieht das Ungeheuerliche. Pereira wird zur Reaktion gezwungen und riskiert mit einer mutigen Aktion Kopf und Kragen.

Lukas Rietzschel (geb. 1994) Mit der Faust in die Welt schlagen (2018), Ullstein
Der Autor entwirft das Leben von jungen Menschen in Sachsen, die aufgrund ihrer Perspektivlosigkeit sich politisch radikalisieren. So versucht er, politische Entwicklungen nicht nur zu verurteilen, sondern in ihren Hintergründen zu verstehen. Dieses Buch ist aufgrund der jüngsten Ereignisse in aller Munde.

Hans Deuerling Hauptdozent

Kurstermine

Dieser Kurs läuft bereits. Vergangene Termine einblenden.

vergangene Termine

# Datum Uhrzeit
1. Di., 12.03.2019 16:00–17:30 Uhr

anstehende Termine

# Datum Uhrzeit
2. Di., 02.04.2019 16:00–17:30 Uhr
3. Di., 07.05.2019 16:00–17:30 Uhr
4. Di., 04.06.2019 16:00–17:30 Uhr
5. Di., 02.07.2019 16:00–17:30 Uhr

nach oben
 

Volkshochschule Bamberg Stadt

Tränkgasse 4
96052 Bamberg

Telefon & Fax

Telefon 0951-871108
Fax 0951-871107

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG